Technik » Das Fach

Herzlich willkommen auf den Seiten der Abteilung Technische Bildung

Jeder Mensch nutzt im alltäglichen Leben die Technik in unterschiedlicher Qualität und Quantität. Um die zukünftig von ihnen unterrichteten Schülergenerationen auf die zunehmend technisierte und digitalisierte Welt vor zu bereiten, müssen werdende Lehrerinnen und Lehrer vorbereitet werden. Wer Interesse an technischen Zusammenhängen und der Arbeit mit Kindern hat, sollte daher über ein Lehramtsstudium im Fach Technik an der Pädagogischen Hochschule Weingarten nachdenken. Ob später als Primar- oder Sekundarstufenlehrer - die Vermittlung technischen Grundwissens und mündigen Handelns für eine technische Bildung aller Schülerinnen und Schüler aller Schularten des allgemeinbildenden Schulwesens (z.B. Grundschule, Gemeinschaftsschule, Werkrealschulen oder Realschule) ist eine wichtige Aufgabe - heute und in der Zukunft.

Ein Studienfach für alle, die sich für Technik interessieren

Technische Allgemeinbildung hat den technisch gebildeten Laien zum Ziel, der die technisch gestaltete Umwelt geistig durchdringen und sie verantwortlich und sachkundig mitgestalten kann.

Unsere Studierenden haben in der Regel nur wenig technische Vorbildung über das Schulfach NWT hinaus. Es ist kein Hinderungsgrund, wenn Sie „nur“ mit Ihrem Alltagswissen zu uns kommen. Sie vertiefen bei uns Technik in Theorie und Praxis – von Anfang an.

Wichtig ist, dass Sie regelmäßig praktische Erfahrungen in unseren „offenen Werkstätten“ sammeln. Renovieren Sie ein altes Möbelstück, bauen Sie sich eine in ihr WLan integrierte Schreibtischlampe oder reparieren Sie ihren Roller bzw. Ihr Fahrrad – unsere Tutoren unterstützen Sie dabei.

Unser Arbeitsbereich bietet zwei Schwerpunkte:

  • Lehramtsstudiengänge für die Grundschule und die Sekundarstufe I
  • Studiengänge zur außerschulischen Bildung, z. B. zur Umweltbildung Technik

Öffnungszeiten der Offenen Werkstatt

  • Dienstag 18.00 - 21.00 Uhr
  • Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr

Tutoren in der Offenen Werkstatt:

  • Cornelius Dietz
  • Florian Hurler
  • Samuel Wilhelm
  • Martha Greiner