Technik » Facheinrichtungen » Tipps für kleine Technikerinnen und Techniker

Tiipps für kleine Technikerinnen und Techniker

Du lässt dich morgens vom Wecker aufwecken, frühstückst frisch getoastetes Brot, putzt die Zähne mit Zahnbürste und -paste, spülst mit Leitungswasser nach, fährst mit Fahrrad oder Bus zur Schule usw. Eigentlich bist du ziemlich erfahren im Umgang mit Technik. Du kannst aber viel mehr - hier erhältst du Anregungen. Denke daran: Überall, wo du Maschinen brauchst, musst du deine Eltern fragen!

Viel Erfolg wünscht Martin Binder

Die rasende Schwung-
scheibe

Du brauchst: Säge, Bohrmaschine, Kunststoffschnur (gibt es in jedem Baumarkt), Sperrholz ca. 6mm dick, eine Holzleiste für die Griffe, Buntstifte. Wichtig ist, dass die Form symmetrisch wird. Ungleichmäßige Formen lassen die Scheibe eiern, du bekommst sie schlecht zum Laufen.
Die Würfel-
maschine
Du brauchst einen Karton, die elektrischen Bauteile (einen Einkauftipp findest du in der Zeichnung), Stifte. Der Schalter aus dem Blechstreifen und dem Reißnagel wird oben auf dem Deckel befestigt, die Drähte werden durch Löcher in die Kiste hineingeführt. Den Motor musst du so befestigen, dass seine Achse oben durch ein Loch im Deckel herausragt. Auf die Achse steckst du einen selber ausgeschnittenen Pfeil aus Pappe. Auf den Deckel schreibst du die Zahlen 1 bis 6. Wenn du den Schalter drückst und wieder loslässt, bleibt der Zeiger auf einer Zahl stehen.
Der Bleistift-
hub-
schrauber
Du brauchst einen Bleistift, Karton oder dünnen Kunststoff, eine Schere und Farben. Schneide den Rotor zu (experimentiere mit verschiedenen Materialien). Das Loch kannst du mit einer Lochzange für Gürtellöcher oder mit einer Bohrmaschine herstellen. Drücke den Bleistift fest in das Loch. Sollte es ausleiern, kannst du den Stift mit Tesafilm umwickeln. Drehe den Rotor in der eingezeichneten Richtung. Probiere verschiedene Stellungen der Flügelklappen (grün angemalt) aus.
Fahrrad-beleuchtung testen

Technik kann man nicht nur selber erfinden und herstellen, man kann auch gekaufte Produkte testen. Hier ein Beispiel: Du möchtest testen, welches Fahrrad in der Dunkelheit am besten zu erkennen ist. Was du brauchst: Mehrere Fahrräder, eine Lampe, einen Fotoapparat. Wie du vorgehst: Du stellst abwechselnd die Räder auf, beleuchtest sie mit der Lampe und fotografierst sie. Mache zuerst Probeaufnahmen: Reicht die Helligkeit der Lampe? Wie weit kannst du weggehen, damit man noch etwas erkennt?

Was du beachten musst:

  • Die Beleuchtung muss immer gleich sein. Führe den Test also bei vollkommener Dunkelheit durch, verwende immer dieselbe Lampe, schalte den Blitz aus.
  • Der Abstand zwischen dir und dem Fahrrad muss immer gleich sein.

Wie du den Test auswertest: Speichere die Fotos auf einem Computer ab. Füge sie in ein Textverarbeitungsprogramm ein und ordne sie so an, dass du alle gemeinsam siehst.

Als Profi schreibst du das Ergebnis auf: Die Speichenreflektoren sind im Vergleich zu den Katzenaugen... Die Pedalreflektoren...

Vorschaubilder

 

Wenn Du die Bilder anklickst, öffnet sich die Anleitung in einem neuen Fenster...